Als Lagerarbeiter in Teilzeit arbeiten

Wir zeigen dir, was du bei einem Job als Lagerarbeiter in Teilzeit beachten musst und welche Aufgaben dich erwarten. In unserer Jobbörse findest du die besten Stellen, um Teilzeit im Lager zu arbeiten (z. B. als Packer, Picker oder Kommissionierer).



Auf der Jobbörse JobMESH findest du die besten Jobs im Lager und viele weitere Teilzeitstellen. Mit mehr als 1,9 Millionen Stellenanzeigen gehört JobMESH zu den führenden Portalen für die Jobsuche. Eine Suche. Alle Jobs.

Job als Lagerarbeiter in Teilzeit

Arbeitgeber suchen immer verantwortungsvolle Fachkräfte im Lager, die sorgfältig mit den anvertrauten Waren umgehen. Zu deinen Aufgaben als Teilzeit-Lagerarbeiter gehört beispielsweise der Wareneingang, der Warenausgang, das fachgerechte Vorbereiten für den Versand oder das Kennzeichnen von gefährlichen Stoffen. Viele Unternehmen schreiben ihre Stellenanzeigen sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit aus, um die Chance auf einen passenden Bewerber zu erhöhen.

Auf Jobsuche? In der Jobsuche findest du Stellenangebote aus allen Branchen, wie z. B. der Logistik, Gesundheitsbranche, Baugewerbe, Gebäudereinigung oder Jobs im Einzelhandel.

Wöchentliche Arbeitszeit als Teilzeit-Lagerarbeiter

Es gibt viele gute Gründe, keine Vollzeitstelle zu suchen: Du hast mehr Zeit für die Familie, ein Hobby, Tiere oder eine berufsbegleitende Weiterbildung. Teilzeitstellen im Lager werden seltener explizit ausgeschrieben als Vollzeitstellen. Viele Unternehmen zeigen sich aber durchaus flexibel bei der Arbeitszeit, wenn du den Wunsch hast, Teilzeit im Lager zu arbeiten.

Ein positiver Nebeneffekt bei einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter kann der Verdienst sein: In bestimmten Konstellationen erhöht sich dein Netto-Stundenlohn. Ein Beispiel: Wenn du von einem Gehalt von 2.500 Euro brutto bei 40 Wochenstunden ausgehst, verdienst du mit nur 25 Stunden ungefähr 1.000 Euro brutto weniger. Wegen der Steuerprogression (damit ist das Ansteigen des Steuersatzes gemeint, je höher das zu versteuernde Einkommen ist) bekommst du netto als kinderloser Arbeitnehmer mit Steuerklasse IV jedoch statt 1.000 nur rund 600 Euro weniger ausgezahlt. Du arbeitest zwar rund ein Drittel weniger und verdienst somit insgesamt nicht so viel, hast dafür aber einen deutlich geringeren Nachteil beim Nettogehalt. In Summe steigt bei einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter also dein Netto-Stundenlohn, im Vergleich zu Kollegen mit einer Vollzeitstelle, da diese deutlich höhere Abgaben zahlen. Ob dir eine Teilzeitstelle als Lagerarbeiter zum Leben ausreicht, kannst jedoch nur du selbst entscheiden.

Aufgaben eines Lagerarbeiters in Teilzeit

Die Aufgaben eines Teilzeit-Lagerarbeiters unterscheiden sich kaum von Kollegen mit einer Vollzeitstelle. Als Lagerarbeiter in Teilzeit wirst du oft weniger flexibel im Lager eingesetzt. Das bedeutet, dass du meist fest in einem der Lagerbereiche, wie z. B. der Warenannahme, im Warenausgang oder in der Kommissionierung, arbeitest.

Aufgaben eines Lagerarbeiters in Teilzeit:

  • Wareneingang
    • Waren in Empfang nehmen und auspacken
    • Zustand und Vollständigkeit der Ware überprüfen
    • Beanstandung der Ware dem Frachtführer mitteilen
  • Lagern und kommissionieren
    • Güter einlagern (mithilfe von Fördergeräten)
    • Einlagerung mithilfe einer Software dokumentieren
    • Waren gemäß Bestellungen kommissionieren
  • Warenausgang
    • Waren für den Transportweg verpacken
    • Verpackungsmaschinen und -geräte bedienen
    • Waren beschriften und kennzeichnen (z. B. gefährliche oder zerbrechliche Gegenstände)
    • Versandart auswählen (z. B. Gefahrgut)
    • Versandpapiere prüfen und mit Ladung abgleichen

Job als Lagerarbeiter: Das sind die Besonderheiten

Wer einen Job als Lagerarbeiter in Teilzeit annimmt, der sollte sich bewusst sein, dass es keinen gesetzlichen Anspruch gibt, später auf eine Vollzeitstelle zu wechseln. Arbeitgeber sind nicht verpflichtet, aus einem Teilzeitvertrag eine Vollzeitstelle zu machen. Wer nur kurzfristig auf eine Teilzeitstelle angewiesen ist, da er zum Beispiel die Kinderbetreuung übernimmt oder einen Familienangehörigen pflegt, sollte darüber nachdenken, dennoch eine Vollzeitstelle als Lagerarbeiter anzunehmen und vorübergehend eine Brückenteilzeit zu vereinbaren.

Was sind die Vorteile einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter?

Bei einer Teilzeitstelle hast du in der Regel eine gute Work-Life-Balance und dadurch mehr Zeit für Familie, Hobbys oder eine berufsbegleitende Weiterbildung. Je nach Situation ist in Teilzeit sogar ein höherer Durchschnittslohn als in Vollzeit möglich, da dein Lohn nicht so stark der Steuerprogression unterliegt.
Vorteile einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter.

Was sind die Nachteile einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter?

Wer sich für einen Teilzeitjob als Lagerarbeiter entscheidet, der muss damit rechnen, bei Beförderungen oder Gehaltsgesprächen im Gegensatz zu einer Vollzeitstelle geringere Aufstiegschancen zu haben. Ebenso fallen bei einer hohen Arbeitsbelastung im Lager (z. B. bei der Inventur oder bei erhöhtem Bestellaufkommen) schneller Überstunden an, sodass der Vorteil einer Teilzeitstelle dann nicht mehr oder nur noch eingeschränkt gegeben ist. Außerdem ist eine niedrigere wöchentliche Arbeitszeit auch mit einem geringeren Gehalt verbunden, auch wenn du weniger Steuern zahlen musst.
Nachteile einer Teilzeitstelle als Lagerarbeiter.