Als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit arbeiten

Du suchst eine neue berufliche Herausforderung als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit? Wir zeigen dir die Besonderheiten eines Vollzeitjobs als Kaufmann oder Kauffrau im Einzelhandel. In unserer Jobbörse findest du die besten Vollzeitstellen für Einzelhandelskaufleute (z. B. im Supermarkt, im Baumarkt oder der Automobilbranche).



Auf der Jobbörse JobMESH findest du die besten Jobs im Einzelhandel und viele weitere Vollzeitstellen, die zu dir passen könnten. Mit mehr als 1,9 Millionen Stellenanzeigen gehört JobMESH zu den führenden Portalen für die Jobsuche. Eine Suche. Alle Jobs.

Vollzeitjob als Einzelhandelskaufmann

Als Kaufmann oder Kauffrau im Einzelhandel findest du in verschiedenen Branchen eine Anstellung in Vollzeit. Vor allem große Einzelhandelsketten suchen ganzjährig motivierte Bewerber für die Kundenberatung, die Warenpräsentation und Kassiertätigkeiten. Eine abgeschlossene Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bzw. zur Einzelhandelskauffrau wird als Einstiegsqualifizierung von nahezu allen Unternehmen erwartet. In einigen Fällen kannst du auch mit einer Ausbildung zum Verkäufer in einer Position für Kaufleute im Einzelhandel eingestellt werden. Die Eingruppierung erfolgt dann bei Tarifverträgen auf Basis des erreichten Abschlusses. Wer ein weiteres Ausbildungsjahr zusätzlich zur Grundausbildung zum Verkäufer absolviert, kann sich danach Kaufmann oder Kauffrau im Einzelhandel nennen.

Auf der Suche nach einer Vollzeitanstellung? In der Jobsuche findest du Stellenangebote in Vollzeit aus allen Branchen, beispielsweise in der Logistik, Gesundheitsbranche, dem Baugewerbe oder der Gebäudereinigung. Darunter sind verschiedene Vollzeitjobs für Quereinsteiger und Vollzeitstellen ohne Ausbildung zu finden.

Arbeitszeiten als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit

Im Einzelhandel wird meist in zwei Schichten (früh und spät) gearbeitet, da die meisten Einzelhändler täglich lange geöffnet haben. Vor allem Supermärkte, Bäcker und Drogerien öffnen früh morgens und schließen oft erst zwischen 20 und 22 Uhr. Einige Tankstellen haben sogar (nahezu) rund um die Uhr geöffnet. Bei einem Vollzeitjob als Einzelhandelskaufmann beträgt die wöchentliche Arbeitszeit zwischen 35 und 40 Wochenstunden. Auch am Wochenende, vor allem samstags, aber teilweise auch sonntags, haben Einzelhändler geöffnet.

Aufgaben eines Einzelhandelskaufmanns in Vollzeit

Egal, ob du einen Job als Einzelhandelskaufmann in Teilzeit oder in Vollzeit hast: Die Aufgaben sind identisch. Die Kundenberatung und der Verkauf von Waren gehören zu den täglichen Aufgaben im Einzelhandel. Zusätzlich zum Verkauf erledigen Kaufmänner und Kauffrauen im Einzelhandel sogenannte betriebswirtschaftliche Aufgaben (etwa die Auswertung aktueller Verkaufszahlen).

  • Verkaufs- und Kassiertätigkeiten
    • Waren sortieren und verräumen
    • Preisauszeichnungen
    • Kassiertätigkeiten
    • Kassenabrechnungen
  • Beratungstätigkeiten
    • Kundenansprache und Beratung
    • Vorstellung von Produkten und Produktpalette
    • Vorschläge, Empfehlungen aussprechen
    • Expertise über verschiedene Produkte vermitteln
    • Nachfragen und Rückfragen beantworten und klären
  • Warenpräsentation
    • Ansprechende Herrichtung der angebotenen Waren
    • Beachten von vorgegebenen Layouts und Designvorgaben für die Produktpräsentation
    • Schaufensterpräsentation
    • Dekoration des Ladenlokals
  • Logistik
    • Warenannahme, Warenversand
    • Umlagerungen durchführen
    • Kommissionierungen durchführen
    • Kontrollzählungen durchführen
    • Nachbestellung fehlender Artikel (Ware oder Verkaufsmaterial)
  • Betriebswirtschaftliche Aufgaben
    • Reklamationen prüfen
    • Kassenabrechnungen prüfen
    • Lagerstandards prüfen und umsetzen
    • Sichtung und Auswertung relevanter Verkaufszahlen

Aufstiegschancen als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit

Einzelhandelskaufmänner oder Einzelhandelskauffrauen in Vollzeit haben im Vergleich zu Kollegen, die in Teilzeit arbeiten, bessere Aufstiegschancen. Sie gestalten den Arbeitsalltag eines Einzelhandelsgeschäft maßgeblich mit und sind mehr in das Geschehen vor Ort involviert, als Teilzeitmitarbeiter. Mit entsprechendem Engagement, guten Verkaufszahlen und Kundenfreundlichkeit besteht die Möglichkeit zur Übernahme einer Leitungsposition, etwa als Abteilungsleiter oder Filialleiter. Berufliche Weiterbildungen zum Handelsfachwirt oder Betriebswirt ermöglichen eine Beförderung zur Regionalleitung. In dieser Position bist du nicht mehr selbst im Verkauf tätig, sondern übernimmst Aufgaben im Management eines Unternehmens. Du bist für die Führung ausgewählter Filialen in einer bestimmten Region verantwortlich. Eine Weiterbildung ermöglicht alternativ den Einstieg in eine Selbstständigkeit, beispielsweise mit einer eigenen Filiale im Einzelhandel.

Was sind Vorteile einer Vollzeitstelle als Einzelhandelskaufmann?

Als Einzelhandelskaufmann oder Einzelhandelskauffrau sorgen Arbeitnehmer ideal fürs Alter vor, da sie mehr Geld in die Rentenversicherung einzahlen. Auch zum Leben bleibt mehr Geld übrig als bei einer Anstellung in Teilzeit, bei der wöchentlich deutlich weniger gearbeitet wird.
Vorteile als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit.

Was sind die Nachteile bei einer Anstellung als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit?

Wer als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit arbeitet, hat oft wenig Zeit für Familie und Freunde, da Einzelhandelsgeschäfte oft relativ lange geöffnet haben. Man arbeitet auch dann, wann viele andere Berufe frei haben: Viele Branchen des Einzelhandels haben samstags und sonntags geöffnet.
Nachteile als Einzelhandelskaufmann in Vollzeit.