Umschulung zum/r Verkäufer/in

Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Perspektive im Leben stoßen viele Menschen auf die Möglichkeit, eine Umschulung zum Verkäufer zu absolvieren. Nach der Umschulung bietet der Beruf des Verkäufers vielseitige Optionen, schnell einen Job im Einzelhandel zu finden.

In diesem Ratgeber findest du alles, was du über die Dauer, Kosten und Förderungsmöglichkeiten bei der Umschulung zum/r Verkäufer/in wissen solltest. In unsere Jobsuche findest du zudem aktuelle Stellenangebote für angehende Verkäufer in deiner Nähe.

Beruf wechseln: Mit einer Umschulung zum/r Verkäufer/in

Eine Umschulung zum/r Verkäufer/in eröffnet dir den Weg in einen zukunftssicheren Job. Verkäufer arbeiten üblicherweise im Einzelhandel. Vor allem bei größeren Einzelhandelsgeschäften werden immer wieder Verkäufer als Filialmitarbeiter gesucht.

Besonders gute Aussichten auf eine Anstellung haben kompetente Verkäufer in Supermärkten, Baumärkten, Drogerien oder Textilfachgeschäften. Möchte man dauerhaft im Einzelhandel arbeiten, dann bietet sich die Umschulung zum Verkäufer an.

Bei der Arbeitsagentur kannst du die zahlreichen Beratungsangebote rund um die Umschulung zum Verkäufer nutzen. Auf der Jobbörse der Arbeitsagentur können Interessierte aktuelle Stellenangebote für Verkäufer finden.

Voraussetzungen

Damit du die Umschulung zum Verkäufer beginnen kannst, solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss nachweisen können. Außerdem sind ausreichend Deutschkenntnisse erforderlich, damit du ein Beratungsgespräch mit Kunden führen kannst.

Falls du bereits eine Ausbildung zum Verkäufer im EU-Ausland abgeschlossen hast, dann kannst du dir den Abschluss in Deutschland anerkennen lassen.

Wer?Berufschancen
ohne Ausbildung
und ohne Berufserfahrung
– Direkter Einstieg als Kassierer/in möglich
– Ausbildung zum/r Verkäufer/in
– Umschulung zum/r Verkäufer/in
mit Berufserfahrung als Verkäufer aus anderen Branchen– Externenprüfung möglich
– Ausbildung zum/r Verkäufer/in
– Umschulung zum/r Verkäufer/in
– Weiterbildung: Kauffrau/man für Einzelhandel
abgeschlossene Ausbildung in einem ähnlichen Beruf– verkürzte Umschulung (1 Jahr) möglich
abgeschlossene Ausbildung als Verkäufer/in im Einzelhandel
(außerhalb der EU)
– Anerkennung des Berufsabschlusses

Ohne Ausbildung auf Jobsuche? Hier findest du die besten Stellenangebote für Bewerber ohne Ausbildung.

Ablauf & Dauer

Die klassische Ausbildung zum Verkäufer dauert in der Regel 2 Jahre. Auch bei der betreffenden Umschulung zum Verkäufer musst du diese Zeitspanne einplanen. Normalerweise wird die Umschulung zum Verkäufer als betriebliche Maßnahme angeboten.

Die Verkürzung der Umschulung zum Verkäufer ist möglich, wenn du dich für eine außerbetriebliche Umschulung entscheiden möchtest. Dann kann die Umschulung auf 12 bis 18 Monate verkürzt werden.

Wir jedoch empfehlen jedem Umschüler, sofern es möglich ist, eine betriebliche Umschulung zu nutzen. Denn dadurch kannst du direkt die praktische Erfahrung sammeln. Informiere dich bei deiner Agentur für Arbeit, welche Maßnahmen für dich in deinem Heimartort zur Verfügung stehen.

Ablauf einer Umschulung zum Verkäufer

  1. Überblick über mögliche Berufe verschaffen

    Passt der Beruf zu dir? Diese Frage solltest du dir als Erstes stellen. Um die Eignung für diesen Beruf zu erkennen, kannst du den Online-Eignungstest Check-U von der Arbeitsagentur nutzen. Dieser kann dir deine Stärken aufzeigen und lässt dich erkennen, ob der Beruf für dich das Richtige ist.

  2. Bei der Arbeitsagentur informieren

    Informiere dich bei der Agentur für Arbeit, wie die Umschulung ablaufen kann und welche Finanzierungsmöglichkeiten du hast. Die Agentur für Arbeit kann dir auch weitere Informationen zum Arbeitslosengeld geben.

  3. Wege zum Berufswechsel prüfen

    Umschulung, Weiterbildung, Externenprüfung oder Quereinstieg – es gibt sehr viele Wege, einen neuen Beruf zu erlernen. Um den Beruf des Verkäufers zu lernen, ist die Umschulung der richtige Weg für dich.

  4. Dauer und Art der Umschulung klären

    Eine Umschulung zum Verkäufer dauert in der Regel zwei Jahre und unterscheidet sich damit zeitlich nicht von der normalen Ausbildung. Man kann die Umschulung unter gewissen Voraussetzungen natürlich verkürzen.

  5. Vergütung und finanzielle Fördermöglichkeiten prüfen

    Bei einer dualen Umschulung zum Verkäufer wirst du eine Ausbildungsvergütung bekommen. Entscheidest du dich für eine schulische Umschulung, dann wird dir weiterhin dein Arbeitslosengeld gezahlt.

  6. Stellenangebote durchsuchen

    Auf der Jobbörse der Arbeitsagentur werden Jobs für Quereinsteiger ausgeschrieben. Darunter zahlreiche Stellenangebote für angehende Verkäufer, die einen Berufswechsel planen. Du kannst auch auf anderen Stellenmärkten nach passendem Job suchen.

  7. Ausbildungsvertrag unterschreiben

    Der betriebliche Teil der Umschulung zum Verkäufer findet in einem Ausbildungsbetrieb statt. Von diesem Betrieb bekommst du entsprechende Ausbildungsvergütungen.

Kosten

Der Besuch einer staatlichen Schule für diverse Umschulungen ist für gewöhnlich vollkommen kostenfrei. Möchtest du eine betriebliche Umschulung machen, dann ist auch in diesem Falle der Besuch der Bildungseinrichtungen kostenfrei.

Kostenübernahme durch die Arbeitsagentur

Nach §§ 81, 82 SGB III können Umschulungen zum Verkäufer im Einzelhandel durch die Arbeitsagentur finanziell gefördert werden. Für die gesamte Umschulungsdauer werden zum Beispiel Lehrgangsgebühren finanziert. Eine Fortzahlung von Arbeitslosengeld ist ebenfalls möglich. Wie hoch dein Arbeitslosengeld während der Umschulung sein wird, kannst du dir von der Agentur für Arbeit errechnen lassen.

Mögliche Berufe nach der Umschulung

Der Beruf des Verkäufers ist recht vielseitig. Hast du die Umschulung erfolgreich absolviert, kannst du in verschiedenen Einzelhandelsgeschäften eine Anstellung als Verkäufer finden. Die steht die Möglichkeit zur Verfügung, beispielsweise im Nonfood- oder Food-Bereich zu arbeiten.

  • Elektrofachgeschäften
  • Bekleidungsgeschäften
  • Lebensmittelhandel

Als Verkäufer kannst du später eine Weiterbildung zum/r Kaufmann/frau im Einzelhandel machen. Dort findet beispielsweise eine Spezialisierung stattfinden, die sich auf die Fleischerei oder den Bäcker bezieht.

Wo kann man sich zum Verkäufer umschulen lassen?

Eine Umschulung zum Verkäufer ist mit einem Ausbildungsbetrieb möglich. Entscheidest du dich für diesen Weg, absolvierst du eine duale Umschulung. Du hast jedoch auch die Möglichkeit, deine Umschulung in einer Bildungseinrichtung zu machen.

Wie anerkannt ist die Umschulung zum Verkäufer?

Fachkräfte für den Einzelhandel werden dringend gesucht. Auch in diesem Berufsfeld ist der Nachwuchs oftmals ausgeblieben, sodass Unternehmen vermehrt nach Personal suchen. Für die dich ideale Gelegenheit, um einen Berufswechsel zu absolvieren und neu anzufangen.

Verkäufer ohne Ausbildung

Der Beruf des Verkäufers ist nicht ohne eine Ausbildung zu meistern. Deswegen empfehlen wir dir eine Umschulung zum Verkäufer, wenn du bereits eine Erstausbildung gemacht hast.

Quereinstieg als Hilfskraft oder Kassierer

Bewerber, die einen schnellen Quereinstieg in den Einzelhandel sich wünschen, können maximal als Aushilfe oder Hilfskraft arbeiten. Der Beruf des Verkäufers für den Einzelhandel sieht eine Ausbildung vor. Wir möchten zu bedenken geben, dass die Zukunftsperspektive als Aushilfe nicht ganz so gut ist. Deswegen ist eine Umschulung sicherlich der bessere Weg.

Abschluss (ohne Ausbildung oder ohne Schulabschluss) arbeiten kann, welche Aufgaben man übernehmen kann und welches Gehalt du erwarten kannst. In unserer Jobbörse findest du die besten Jobs ohne Abschluss in deiner Nähe.



Du möchtest mehr über deine Möglichkeiten ohne Ausbildung erfahren? Dann findest du hier alles, was du über einen Job ohne Ausbildung wissen musst.

Job als Verkäufer

Der Beruf des Verkäufers ist recht vielseitig gestaltet. Deswegen wird in deinem Berufsalltag mit Sicherheit auch keine Langeweile aufkommen. Als Verkäufer arbeitet jedoch auch im Schichtsystem und an den Wochenenden.

Aufgaben eines Verkäufers

  • Warenannahme
    • Annahme von Waren
    • Verräumung der Waren
    • Bestellung von Waren nach Bedarf
    • Qualitätskontrolle der Waren
    • Regale auffüllen und sauber halten
  • Verkauf und Beratung
    • Beratung von Kunden
    • Verkauf der Waren
    • Führung der Abrechnung
Wie lange dauert eine Umschulung zum Verkäufer?

Die Umschulung zum Verkäufer dauert in der Regel 2 Jahre. Diese Dauer kann verkürzt werden, wenn eine schulische Umschulung gemacht wird. Normalerweise sind die Umschulungen zum Verkäufer dual angelegt.
Umschulung zum Verkäufer: Dauer, Kosten & Jobs.

Was verdient man bei einer Umschulung zum Verkäufer?

Während der Umschulung erhalten angehende Verkäufer eine Ausbildungsvergütung, sofern eine duale Umschulung angestrebt wird. Machst du eine schulische Ausbildung, wird dir weiterhin Arbeitslosengeld gezahlt.
Dauer & Gehalt: Umschulung zur Verkäufer.