Feinwerkmechaniker: Stellenangebote & Jobs

Willkommen auf JobMESH, einem der führenden Portale für deine Jobsuche. Mehr als 1,9 Millionen Stellenanzeigen warten hier auf dich. Wir zeigen dir die besten Stellenangebote & Feinwerkmechaniker Jobs (z. B. im Automobilbau, in der Metall- und Elektroindustrie oder in der Computertechnik).

75 Jobs gefundenSeite 1 von 7

Stellenangebote als Feinwerkmechaniker

Feinwerkmechaniker sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt – gerade in Zeiten, in denen der digitale Wandel längst das Handwerk erreicht hat. Denn auch wenn viele maschinelle Prozesse automatisiert ablaufen, braucht es qualifizierte Fachkräfte, welche die Produktionsanlagen bedienen, warten und instand halten können. Als Experte in der millimetergenauen Bearbeitung von Bauteilen bist du aus vielen Betrieben nicht mehr wegzudenken. Hightech ist kein Fremdwort für dich, denn du konstruierst und baust komplexe Maschinen sowie Anlagen aller Art.

Für den Einstieg in den Job als Feinwerkmechaniker benötigst du in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung. Im Laufe der Ausbildung spezialisierst du dich auf eine von vier Fachrichtungen: Maschinenbau, Feinmechanik, Werkzeugbau oder Zerspanungstechnik. Jobs und Stellen richten sich auch an Quereinsteiger mit Umschulung oder bestandener Externenprüfung. Der Beruf des Feinwerkmechanikers eignet sich für dich, wenn du Wert auf Sorgfalt und Genauigkeit legst, handwerkliches Geschick vorweist und für technische Fragestellungen brennst. Wichtige Eigenschaften, die du mitbringen solltest, sind Teamfähigkeit, Fleiß und Lernbereitschaft. Außerdem musst du flexibel sein, denn Feinwerkmechaniker arbeiten oft im Schicht-, Bereitschafts- oder Montagedienst. Ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen ist zwingend notwendig.

Stellenbezeichnungen für Jobs als Feinwerkmechaniker in der Jobbörse

  • Feinwerkmechaniker (m/w/d)
  • Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Maschinenbau (m/w/d)
  • Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Feinmechanik (m/w/d)
  • Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Werkzeugbau (m/w/d)
  • Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w/d)
  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Dreher (m/w/d)
  • Feinmechaniker (m/w/d)
  • Werkzeugmacher (m/w/d)
  • Maschinenbaumechaniker (m/w/d)
  • Metallbauer (m/w/d)
  • Maschineneinrichter (m/w/d)
  • CNC-Mechaniker (m/w/d)
  • Industriemechaniker (m/w/d)
  • Zerspanungsmechaniker (m/w/d)

Was du als Feinwerkmechaniker machst

Deine Aufgaben als Feinwerkmechaniker konzentrieren sich auf die Fertigung von Präzisionsbauteilen, die du später an Maschinen oder Anlagen montierst.

  • Berechnen: Im Vorfeld wertest du technische Zeichnungen und Baupläne aus, kalkulierst Mengenverhältnisse und prüfst die benötigten Werkstoffe.
  • Arbeitsplatz vorbereiten: Du stellst Werkzeuge und Hilfsmittel bereit, setzt Sicherheitsvorschriften um und wirkst an der Mitarbeiterplanung mit.
  • Maschinen bedienen: Als Feinwerkmechaniker weißt du, wie man komplexe Anlagen und Hightech-Geräte bedient, denn du benötigst sie täglich für deine Arbeit.
  • Fertigen: Du stellst kleinste Bauteile her und arbeitest dabei jederzeit präzise und akkurat – auf den Millimeter genau.
  • Montieren: Du fügst die Bauteile mit dem großen Ganzen (d. h. einer Maschine oder einer Anlage) zusammen, sodass sie eine Einheit bilden.
  • Beraten: Du hältst stets Kontakt zu deinen Kunden und erläuterst ihnen Skizzen und weitere Arbeitsprozesse im Detail.
  • Reparieren: Fallen dir bei der Wartung oder Instandhaltung Mängel auf, reparierst du die Anlage oder rüstest sie um.

Du möchtest mehr über deine Aufgaben als Feinwerkmechaniker erfahren? Alle Infos findest du im Ratgeber zum Beruf des Feinwerkmechanikers.

Was du als Feinwerkmechaniker bekommst

  • Ein leistungsgerechtes Gehalt, welches sich teilweise am Tarifvertrag orientiert
  • Bis zu 30 Urlaubstage
  • Betriebliche Zusatz- und Sozialleistungen (z. B. Urlaubsgeld, Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge)
  • Einarbeitung von einem erfahrenen Kollegen im Betrieb
  • Die Möglichkeit, an Fort- und Weiterbildungen und an firmeninternen Schulungen teilzunehmen
  • Eine vielseitige Tätigkeit an einem krisenfesten und innovativen Arbeitsplatz
  • Spielraum für Kreativität und persönliche Entfaltung
  • Die Möglichkeit, sich früh auf einen bestimmten Fachbereich zu spezialisieren (z. B. auf den Maschinen- oder Werkzeugbau)

Die dir angebotenen Leistungen hängen von verschiedenen Faktoren ab. Sie unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen und sollten vor Arbeitseintritt festgelegt sein.

Was du als Feinwerkmechaniker können solltest

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Feinwerkmechaniker in der Fachrichtung Maschinenbau, Feinmechanik, Werkzeugbau oder Zerspanungstechnik mitbringen
  • Erste Berufserfahrung im Fachbereich ist wünschenswert
  • Gute Deutschkenntnisse – Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • Handwerkliches Geschick und eine Leidenschaft für Technik
  • Interesse an den Abläufen im Betrieb zeigen und diese mitgestalten
  • Bereitschaft mitbringen, Schichtdienste zu übernehmen und ggfs. an Wochenenden zu arbeiten (auch in Form von Bereitschaftsdiensten)
  • Örtliche Flexibilität, etwa für Aufträge beim Kunden
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Fingerspitzengefühl
  • Ein professioneller Umgang mit Kunden
  • Idealerweise Zusatzqualifikationen, etwa zum Feinwerkmechanikermeister (“Bachelor Professional”)

Beachte unbedingt, dass die Anforderungen an Feinwerkmechaniker je nach Arbeitgeber und Branche variieren. Die Spezialisierung auf einen bestimmten Fachbereich schärft dein Bewerberprofil und wird von vielen Arbeitgeber positiv gewertet.

Stellenausschreibungen für Feinwerkmechaniker: Das sind die Besonderheiten

Wenn du nach einer Stelle als Feinwerkmechaniker suchst, solltest du einige Besonderheiten im Blick behalten. Das liegt daran, dass der Beruf nicht immer so hieß und sich in der Praxis in verschiedene Fachrichtungen unterteilt.

Der Beruf des Feinwerkmechanikers ist aus den früheren Berufen des Drehers, des Werkzeugmachers, des Feinmechanikers und des Maschinenbauers hervorgegangen. Teilweise finden sich diese Berufsbezeichnungen noch heute in Stellenausschreibungen wieder. Wundere dich also nicht, wenn sie dir auf der Jobsuche begegnen – in der Regel kannst du dich als Feinwerkmechaniker auf diese Jobs bewerben. Mittlerweile entscheidest du dich schon während deiner Ausbildung für eine Fachrichtung (Maschinenbau, Feinmechanik, Werkzeugbau oder Zerspanungstechnik). Welche Spezialisierung sich die Betriebe wünschen, hängt von ihrem Tätigkeitsbereich und der Branche ab. Prüf die Stellenanzeigen daher genau, um ein für dich und deine Qualifikation passendes Angebot zu finden.

Auf Jobsuche? In der täglich aktualisierten Stellensuche findest du viele spannende Jobs im Handwerk in deiner Nähe.

Bewirb dich als Feinwerkmechaniker

Arbeitgeber freuen sich auf deine Bewerbung unter Angabe deiner wöchentlichen Verfügbarkeit, Gehaltsvorstellungen und fachlichen Spezialisierung. Nutze dafür einfach das Online-Formular und reiche dein Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse ein. Ein Ansprechpartner vom Unternehmen wird sich anschließend bei dir melden.

Auch wenn du eine verwandte Berufsausbildung (z. B. zum Industriemechaniker oder Zerspanungsmechaniker) abgeschlossen hast, kannst du dich unter Umständen für einen Job als Feinwerkmechaniker bewerben. Die Stellenausschreibung gibt oft Auskunft, welche Ausbildungsabschlüsse vom Arbeitgeber erwartet werden.

Jobs als Feinwerkmechaniker

Jobs für Feinwerkmechaniker werden mit den Arbeitszeitmodellen Vollzeit und Teilzeit in den Jobbörsen veröffentlicht. Manche Stellen können auch im Nebenjob auf Minijob-Basis besetzt werden, dies ist jedoch selten der Fall. Hast du ursprünglich einen anderen Beruf gelernt, möchtest jetzt aber in einem technischen Job durchstarten, steht dir die Möglichkeit einer Umschulung offen. Auch Bewerber ohne Ausbildung können als Feinwerkmechaniker arbeiten, sofern sie gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Jobs als Feinwerkmechaniker in Vollzeit

Viele Jobs als Feinwerkmechaniker werden in Vollzeit besetzt. Vollzeitkräfte arbeiten zwischen 35 und 40 Stunden wöchentlich, die genaue Arbeitszeit richtet sich nach Arbeitgeber, Branche und Tarif. Überstunden sind möglich, wenn es der Arbeitsaufwand erfordert. Mitunter kann es vorkommen, dass du flexibel im Schichtdienst eingeteilt wirst. Dein Arbeitsbeginn hängt dann von der jeweiligen Schicht ab und kann täglich variieren. Für Mehrarbeit – sei es in Form von Bereitschaftsdiensten, Überstunden oder Montageeinsätzen – wirst du entsprechend Arbeitsvertrag entlohnt. Als Feinwerkmechaniker in Vollzeit musst du mit einer hohen Arbeitsbelastung (z. B. durch die Tätigkeit im Stehen) rechnen. Dafür verdienst du mehr als deine Kollegen in Teilzeit und kannst dich auf spannende Karriereperspektiven freuen.



Jobs als Feinwerkmechaniker in Teilzeit

Es ist auch möglich, in Teilzeit als Feinwerkmechaniker zu arbeiten. Stellen werden in der Regel mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 15 bis 30 Stunden ausgeschrieben, auch Schichtdienste sind möglich. Zu den Vorteilen einer Teilzeitanstellung gehören eine gute Work-Life-Balance und weniger Arbeitsbelastung. Im Gegenzug musst du Abstriche in Sachen Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten machen. Falls du nur vorübergehend in Teilzeit arbeiten und später dann auf Vollzeit wechseln möchtest, dann solltest du vertraglich eine Brückenteilzeit vereinbaren. So ist garantiert, dass du zu einem späteren Zeitpunkt wieder in Vollzeit einsteigen kannst.



Jobs als Feinwerkmechaniker auf Minijob-Basis

Hin und wieder findest du Jobs als Feinwerkmechaniker auf Minijob-Basis, wenn auch seltener als Jobangebote in Vollzeit oder Teilzeit. Diese Anstellungsform eignet sich zum Beispiel für Bewerber, die nebenberuflich eine Qualifizierung anstreben (z. B. als Feinwerkmechanikermeister). Auch arbeiten manche Helfer in der Produktion im Nebenjob auf Minijob-Basis.



Jobs als Feinwerkmechaniker für Quereinsteiger

Quereinsteiger haben mit entsprechender Qualifikation hervorragende Chancen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden. Wer ursprünglich einen anderen Beruf gelernt hat, kann eine Umschulung zum Feinwerkmechaniker abschließen. Unter Umständen fördern die Arbeitsagentur oder das Jobcenter eine solche Maßnahme. Manche Arbeitgeber stellen Bewerber ein, die einen verwandten Beruf im Handwerk ausgeübt haben (z. B. Zerspanungsmechaniker). Das fehlende Wissen eignest du dir dann durch Schulungen bzw. Fort- oder Weiterbildungen an.



Jobs als Feinwerkmechaniker ohne Ausbildung

Ohne Ausbildung kann es schwierig sein, einen Job als Feinwerkmechaniker zu finden. Hast du mindestens das Eineinhalbfache an Berufserfahrung gesammelt, wie es die reguläre Ausbildungszeit vorsieht, kannst du eventuell eine Externenprüfung ablegen. Die Externenprüfung ermöglicht dir einen qualifizierten Berufsabschluss. Sie richtet sich an Mitarbeiter im Metallbereich, in der Feinmechanik oder einem ähnlichen Arbeitsfeld. Mit bestandener Prüfung hast du gute Chancen, auch ohne Ausbildung einen Job als Feinwerkmechaniker zu finden.



Jobs als Feinwerkmechaniker ohne Sprache

Als Feinwerkmechaniker musst du dich problemlos mit Kollegen und Kunden verständigen können. Daher setzen die meisten Arbeitgeber gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift voraus, die du zum Beispiel durch ein Sprachzertifikat (B2) nachweisen kannst. Ebenfalls erhöhen Fremdsprachenkenntnisse, etwa in Englisch, deine Jobchancen.



Beliebte Suchanfragen nach Jobs als Feinwerkmechaniker in der Nähe

Welche Stellenangebote als Feinwerkmechaniker gibt es?

Ein Feinwerkmechaniker ist meistens festangestellt. Beliebt sind die Arbeitszeitmodelle Vollzeit und Teilzeit, aber auch Minijobs werden vereinzelt ausgeschrieben. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, richten viele Arbeitgeber ihre Jobangebote auch an Quereinsteiger mit abgeschlossener Umschulung. In einem Job als Feinwerkmechaniker sind Schichtdienste, Bereitschaftsdienste und Aufträge vor Ort beim Kunden keine Seltenheit, deutschlandweite Montageeinsätze können vorkommen.
Feinwerkmechaniker: Stellenangebote & Jobs.

Was muss man als Feinwerkmechaniker können?

Die Kenntnisse und Fertigkeiten, die ein Feinwerkmechaniker mitbringen muss, hängen vom jeweiligen Betrieb und der Fachrichtung ab. Grundsätzlich muss du handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und analytische Fähigkeiten vorweisen, um als Feinwerkmechaniker erfolgreich zu sein. Darüber hinaus wünschen sich Arbeitgeber von ihren Bewerbern ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Teamgeist sowie eine präzise Arbeitsweise. Die Arbeitsbedingungen in einer Werkstatt oder Produktionshalle können herausfordernd sein, deswegen solltest du unbedingt fit und belastbar sein.
Stellenangebote & Jobs für Feinwerkmechaniker.