Fachlagerist: Stellenangebote & Jobs

Willkommen auf der Jobbörse JobMESH. Unsere Jobbörse gehört zu den führenden Portalen für die Jobsuche. Mehr als 1,9 Millionen Stellenanzeigen aus verschiedenen Branchen warten auf dich. Hier findest du die besten Stellenangebote & Jobs als Fachlagerist und weitere Jobangebote auf dem Lager in deiner Nähe.

667 Jobs gefundenSeite 1 von 57
Sachbearbeiter*in Erschließungs-/ Kanalbeitrag (m/w/d)
Landeshauptstadt Stuttgart
70 Stuttgart, Deutschland
TeilzeitUnbefristet
Sachbearbeiter Vertriebsinnendienst (m/w/d) in Neuenstadt
MS Motorservice International GmbH
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Ausbildung zur Fachkraft fuer Lagerlogistik (m/w/d) Start 2024
thyssenkrupp
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitAusbildungUnbefristet
Ausbildung z. Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d), Fachrichtung Lebensmittel
REWE Markt GmbH
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitAusbildungUnbefristet
Fachkraft fuer Lagerlogistik w/m/d
Logwin Air Ocean Deutschland GmbH
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Kaufmännischer Angestellter im Preiscontrolling (m/w/d)
moebelplus Deutschland GmbH & Co KG
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Vertriebssachbearbeiter im Innendienst (m/w/d) Teilzeit
SV SparkassenVersicherung Holding AG
70 Stuttgart, Deutschland
TeilzeitUnbefristet
Praktikum / Werkstudent Transfer Pricing (w/m/d)
PwC
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitMini-JobPraktikumUnbefristet
Mitarbeiter Vertriebssupport (m/w/d)
Bethmann Bank
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w/d) Logistik
Amadeus Fire AG
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Aushilfe im Lager und Verkauf (m/w/d), Minijob 538 EUR Filiale in Stuttgart-Möhringen
Würth Deutschland Karriere
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitMini-JobUnbefristet
Sachbearbeiter:in (m/w/d) Vertrieb Maschinenschutz
EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG
70 Stuttgart, Deutschland
VollzeitUnbefristet
Tue Gutes und verdiene 3.600 Euro und mehr in 5 Wochen
Kober GmbH
70 Stuttgart, Deutschland
TeilzeitUnbefristet
Sachbearbeiter*in Erschließungs-/ Kanalbeitrag (m/w/d)
Landeshauptstadt Stuttgart
70 Stuttgart, Deutschland
TeilzeitUnbefristet
Sachbearbeiterin Erschließungs-/ Kanalbeitrag (m/w/d)
Landeshauptstadt Stuttgart
70 Stuttgart, Deutschland
TeilzeitUnbefristet

Stellenangebote und Jobs als Fachlagerist finden

Ausgebildete Fachkräfte auf dem Lager – Fachlageristen oder Fachkräfte in der Lagerlogistik – werden in erster Linie von verschiedenen Unternehmen mit einer Lagerlogistik und Speditionsfirmen gesucht. Das Berufsbild von Fachlageristen hat sich durch die zunehmende Digitalisierung und den damit verbundenen Veränderungen im Einkaufs- und Bestellverhalten von Verbrauchern zunehmend verändert. Aufgrund von Zeit- und oftmals Kostengründen (günstigere Angebote im Internet, kostenlose Retoure) bestellen immer mehr Menschen online. Daher müssen vielzählige Waren kommissioniert, verpackt und zum Endverbraucher transportiert werden. Hier kommen sowohl Logistik als auch Speditionsfirmen sowie deren Mitarbeiter zum Einsatz.

Noch vor einigen Jahren mussten schwere Lasten noch physisch transportiert sowie aufwendige Dokumentationen des Warenein- und Warenausgangs auf Papier erstellt werden. Heute bedienen Fachlageristen, Fachkräfte für Lagerlogistik, Lagerarbeiter und ihre Kollegen fast ausschließlich Gabelstapler zum Transport der Waren innerhalb des Lagers. Den Warenfluss dokumentieren sie meist vollständig digital – mithilfe von modernen Lagerverwaltungssystemen. Es gibt sogar angestellte Lagermitarbeiter, die ausschließlich als Staplerfahrer auf dem Lager arbeiten. Das Kommissionieren von Waren wird ebenfalls in ersten Betrieben digital unterstützt, die Hauptarbeit führen aktuell jedoch immer noch die Mitarbeiter in der Kommissionierung aus.

Stellenbezeichnungen für Jobs als Fachlagerist in der Jobbörse

Unterschied zwischen Fachlageristen und Fachkräften für Lagerlogistik

Wer nach einem Job als Fachlagerist sucht, findet oft auch Stellenangebote für Fachkräfte für Lagerlogistik. Einer der größten Unterschiede zwischen beiden Berufen liegt in der Ausbildungsdauer. Die Ausbildungsdauer beträgt als Fachlagerist 2 Jahre, wohingegen eine Lehre zur Fachkraft für Lagerlogistik 3 Jahre dauert. Viele Betriebe ermöglichen den Auszubildenden zum Fachlageristen auf Wunsch eine Erweiterung bzw. Verlängerung des Ausbildungszeit zur Fachkraft für Lagerlogistik. Die Ausbildungsvergütungen unterscheiden sich kaum voneinander, das Gehalt im späteren Berufsleben hingegen schon um einige Hundert Euro brutto. Gerade wenn ein Tarifvertrag aus dem Bereich Lager und Logistik Anwendung findet, werden Fachkräfte für Lagerlogistik unter diesem höher eingruppiert.

Die Aufgabenbereiche in beiden Jobs sind grundsätzlich ähnlich und haben vor allem mit dem Warenein- und Warenausgang auf dem Lager zu tun. Der Unterschied in den Arbeitsinhalten liegt vor allem in einigen Zusatzaufgaben für Fachkräfte in der Lagerlogistik: Während eine Fachkraft für Lagerlogistik auch schon einmal kaufmännische Tätigkeiten im Büro übernimmt, arbeitet ein Fachlagerist in der Regel ausschließlich als Spezialist auf dem Lager und unterstützt Kommissionierer, Verpacker und Staplerfahrer bei allen anfallenden Aufgaben. Während der Tätigkeit im Büro ist eine Fachkraft für Lagerlogistik dafür zuständig, Routen für den Warenversand zu planen und zu koordinieren sowie diese und weitere logistische Prozesse zu optimieren.

Was du als Fachlagerist machst

  • Warenein- und Warenausgänge prüfen: Du kontrollierst ankommende Waren auf Vollständigkeit und Qualität (keine Beschädigungen, Defekte) und betreust die Waren, die das Lager verlassen.
  • Dokumentation der Waren: Du bist verantwortlich für die Dokumentation des täglichen Warenflusses – heutzutage werden Wareneingänge und -Ausgänge in der Regel mithilfe eines Lagerverwaltungssystems erfasst.
  • Regelmäßige Bestandskontrolle: Du gleichst den dokumentierten Lagerbestand mit der tatsächlich zur Verfügung stehenden Ware im Lager ab.
  • Einlagerung und Kommissionieren: Du bist für die Einlagerung nicht (sofort) benötigter Waren zuständig und unterstützt deine Kollegen in der Kommissionierung bei der Zusammenstellung von Waren für den Warenausgang.
  • Verpacken und Versand: Du prüfst im Warenausgang die kommissionierte Ware auf korrekte Zusammenstellung und Qualität, bevor sie versendet wird. Dafür wählst du die richtige Sendungsgröße und Versandart aus und verpackst die Ware sicher für den Transportweg.
  • Sorgfältige Arbeitsweise: Die dir anvertrauten Waren behandelst du zu jeder Zeit umsichtig. Du vermeidest mögliche Beschädigungen durch eine ordnungsgemäße Lagerung und einen sorgsamen, vorausschauenden Transport.
  • Ansprechpartner/Einarbeitung: Du arbeitest mit unerfahrenen Kollegen im Lager aus den unterschiedlichen Bereichen (Transport, Kommissionieren, Verpacken/Versand) zusammen. Du unterstützt sie bei Fragen und Problemen und bist meist maßgeblich für die zeitnahe Einarbeitung verantwortlich.

Benefits in Jobs als Fachlagerist

  • In den meisten Betrieben ein tarifliches Gehalt, welches sich am Tarifvertrag für den Bereich Lager und Logistik der einzelnen Bundesländer orientiert.
  • Meist Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld und weitere Bonuszahlungen (oft an bestimmte Leistungen geknüpft).
  • Bis zu 30 Urlaubstage, bei 6 Tage Woche oft 36 Urlaubstage und Ausgleichstage für Sonntagsarbeit oder Nachtdienste.
  • Aufstiegsmöglichkeiten zum Schichtleiter, Teamleiter oder Abteilungsleiter im Lager.
  • Die Möglichkeit, an Weiterbildungen teilzunehmen (z. B. Logistikmeister oder Technischer Fachwirt)
  • Anspruchsvolle Tätigkeiten an einem modernen Arbeitsplatz und die Übernahme von Verantwortung.
  • Mitarbeit und Verantwortung in einem jungen Lager-Team.

Das solltest du als Fachlagerist können

  • Bevorzugt: abgeschlossene Ausbildung als Fachlagerist (2-jährig)
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort (und idealerweise Schrift)
  • Optional: Quereinstieg aus anderen Berufen möglich
  • Strukturiere Arbeitsweise, gewissenhafter Umgang mit Waren
  • Idealerweise Staplerschein zur schnellen und erleichterten Beförderung von Waren (wird meist während der Ausbildung erworben)
  • Flexibel einsetzbar, auch in Kälte- oder Freilagern, auch feiertags und am Wochenende
  • Grundsätzliche Bereitschaft zur Schichtarbeit, meist Früh- oder Spätschicht, seltener Nachtschicht (freie Ausgleichstage garantiert)
  • Ohne Ausbildung: Quereinstieg als Lagerhelfer möglich

Bewirb dich als Fachlagerist

Unternehmen mit einer Lagerlogistik und Speditionen, die ausgebildete Kollegen für den Einsatz im Lager suchen, freuen sich auf deine schriftliche Bewerbung unter Angabe deiner wöchentlichen Verfügbarkeit sowie deinen Gehaltsvorstellung. Du kannst dich in den meisten Fällen schnell und einfach online bewerben. Dazu kannst du einfach das Anschreiben, deinen aktuellen Lebenslauf sowie Zeugnisse in das vorhandene Formular hochladen oder an die angegebene E-Mail-Adresse versenden. Ein Ansprechpartner aus der Personalabteilung oder dem Recruiting wird sich bei dir melden, um das weitere Vorgehen – meist ein persönliches Kennenlernen bei einem Vorstellungsgespräch – zu besprechen.

Jobs als Fachlagerist

Auf Jobsuche? In der Jobsuche findest du Stellenangebote nicht nur aus der Logistik, sondern auch aus weiteren Branchen – z. B. im Baugewerbe, in der Medizinbranche, in kreativen JobsJobs mit Kindern oder Jobs im Einzelhandel.

Fachlageristen werden von Unternehmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern bevorzugt in Vollzeit angestellt. Dennoch hat man bei vielen Arbeitgebern die Möglichkeit, zwischen einer Vollzeit- oder Teilzeitstelle zu wählen. Denn eine Stelle in Teilzeit zu besetzen ist immer noch besser, als sie dauerhaft unbesetzt zu lassen. Da in vielen Bereichen des Lagers Personalmangel herrscht, lassen sich die meisten Personalabteilungen auf flexible Verhandlungen bei der wöchentlichen Arbeitszeit ein.

Idealerweise bringen Jobbewerber als Fachlagerist eine abgeschlossene Ausbildung in genau diesem Beruf oder in einer vergleichbaren Position mit, um in diesem Job zu arbeiten. Auch Fachkräfte für Lagerlogistik (3-jähirige Berufsausbildung) werden häufig gesucht. Ohne Ausbildung haben motivierte Bewerber jedoch häufig die Möglichkeit, als Lagerhelfer einen Job zu finden und nach mehrjähriger Berufserfahrung den qualifizierten Berufsabschluss mit einer Externenprüfung zum Fachlageristen nachzuholen.

Vollzeit Jobs als Fachlagerist

Viele Stellenangebote als Fachlagerist werden von Unternehmen vorzugsweise in Vollzeit besetzt. Die wöchentliche Arbeitszeit einer Vollzeitstelle liegt zwischen 35 und 40 Stunden, entweder im Zwei- oder Drei-Schicht-System. Die Arbeitszeit auf dem Lager beginnt oft bereits gegen 3 oder 4 Uhr. Vor allem Fachlageristen, die für den Einzelhandel arbeiten, müssen die Waren bereits am frühen morgen bzw. noch nachts auf die LKWs verladen, damit diese vor Eröffnung bei den Filialen ankommen und verräumt werden können. Ebenso sind Spät- oder auch Nachtdienste als Fachlagerist möglich, damit eine Betreuung der Wareneingänge und Warenausgänge rund um die Uhr sichergestellt werden kann. Je nachdem, ob die Arbeit in zwei oder drei Schichten aufgeteilt ist, ist der jeweilige Arbeitsbeginn unterschiedlich.



Jobs als Fachlagerist in Teilzeit

Unternehmen versuchen zwar meist, ihre freien Stellen in Vollzeit zu besetzen, um den täglich anfallenden Arbeitsbedarf bewältigen zu können. Es kommt aber nicht selten vor, dass eine ausgeschriebene Vollzeitstelle mit einem geeigneten Kandidaten in Teilzeit besetzt wird. Deshalb kann man sich als Jobbewerber auf eine Teilzeitstelle als Fachlagerist, bei einem besonders interessanten Stellenangebot auch auf Vollzeitstellen bewerben und diese, wenn du deinen zukünftigen Arbeitgeber überzeugst, (vorübergehend) in Teilzeit ausüben. Wer nur vorübergehend in Teilzeit arbeiten möchte und später dann auf Vollzeit wechseln will, kann vertraglich direkt bei Vertragsabschluss eine Brückenteilzeit vereinbaren. So ist für beide Seiten garantiert, dass der Arbeitnehmer nach Ablauf einer gewissen Zeit wieder in Vollzeit arbeitet.



Jobs als Fachlagerist auf Minijob-Basis

Im Lager besteht seit geraumer Zeit eine erhöhte Personalnachfrage. Insbesondere zu umsatzstarken Phasen während der Weihnachtszeit, in denen besonders viel bestellt wird, oder bei der Inventur fällt ungewöhnlich viel zusätzliche Arbeit an, die nur schwer ohne weitere Unterstützung zu bewältigen ist. Eine Lösung für viele Unternehmen sind hier Lagerarbeiter oder Lagerhelfer auf Minijob-Basis. Wer als Minijobber auf dem Lager arbeiten möchte, muss nicht unbedingt eine abgeschlossene Ausbildung als Fachlagerist mitbringen. Kaum eine gelernte Fachkraft auf dem Lager arbeitet als Aushilfe in einem Minijob in der Lagerlogistik. Wer sich jedoch zusätzlich zu seiner Festanstellung ein wenig Geld hinzuverdienen möchte, kann über einen Nebenjob auf 520-Euro-Basis nachdenken.

Für den Minijob als Lagerarbeiter sollten auch ungelernte Kräfte mindestens 18 Jahre alt sein, um z. B. auch einen Stapler fahren zu dürfen. Gerne gesehen sind Bewerbungen von Studenten oder Schülern, die sich mit einem Helferjob im Lager ihr Studium finanzieren möchten.



Fachlageristen Jobs für Quereinsteiger

Die Nachfrage nach Personal im Lager ist immens, aufgrund steigenden Bestellaufkommens in fast allen Branchen wahrscheinlich so groß wie nie zuvor. Der Versandhandel boomt – egal ob im Bereich Textil, Deko oder Möbel – es gehen täglich unzählige Bestellungen ein. Das führt zu einem nicht zu unterschätzenden Personalmangel auf dem Lager, weshalb immer mehr Mitarbeiter im Lager gesucht werden. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb immer mehr Logistikunternehmen sich dazu entscheiden, auch Quereinsteiger auf dem Lager einzustellen.

Wer eine andere Berufsausbildung abgeschlossen hat und nun als qualifizierter Lagerarbeiter einen Job sucht, der sollte vor Jobantritt eine Umschulungsmaßnahme erfolgreich absolviert haben. Diese dauert ca. 6 Monate in Vollzeit, die Ausbildungsdauer in diesem Beruf beträgt 2 Jahre. Du erlernst also alle wichtigen Details und Hangriffe in einer verkürzten Zeit, um schneller wieder ins Berufsleben einsteigen zu können. Wer keine Ausbildung hat und auch keine Umschulungsmaßnahme nachweisen kann, findet als Quereinsteiger im Lager meist als Lagerhelfer dennoch einen Job. Auch hier übernimmst du schnell Verantwortung und führst, nach kurzer Einarbeitung, eigenständig eine Tätigkeit z. B. als Verpacker oder Kommissionierer aus.



Jobs für Fachlageristen ohne Sprachkenntnisse

Besonders in Unternehmen mit einer Lagerlogistik gibt es zunehmend immer weniger Bewerber auf die verfügbaren Stellen. Personalvermittler und Recruiter suchen oft monatelang nach ausgebildetem Fachpersonal, die die oft ungeschulten und ungelernten Lagerteams mit ihrer Expertise unterstützen.

Wenn du nur wenig Deutsch sprichst, aber einen Berufsabschluss als Fachlagerist oder eine vergleichbare Qualifikation aus einem anderen Land mitbringst, ist es durchaus möglich einen Job als Lagermitarbeiter auch mit geringen Deutschkenntnissen zu finden. Viele ungelernte Kollegen auf dem Lager sprechen ohnehin nur wenig Deutsch, weshalb auch Englisch oder eine andere Landesssprache als Kommunikationsmittel möglich ist. Ganz ohne Sprachkenntnisse und Verständigungsmöglichkeiten wird es jedoch schwierig als gelernte Kraft auf dem Lager zu arbeiten, da du als Ansprechpartner auch Kontakt zu Lieferanten (der meist auf Deutsch stattfindet) oder deutschsprachigen Kollegen hast. In einem Job als ungelernter Lagerarbeiter ist es weniger wichtig, Deutsch zu sprechen.

Deine Bewerbungsunterlagen als Fachlagerist solltest du wenn möglich immer auf Deutsch verfassen, um deine Einsatzbereitschaft zu zeigen. Hilfe bei der Bewerbung kannst du bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter beantragen oder von Freunden oder Familie in Deutschland bekommen.



Jobs für Fachlageristen ohne Ausbildung

Für den Job als Fachlagerist ist unbedingt eine abgeschlossene Ausbildung im gleichnamigen Ausbildungsberuf mit zweijährige Ausbildungsdauer notwendig, sonst dürfen dich Unternehmen nicht unter genau dieser Jobbezeichnung für eine entsprechende Stelle anstellen.

Dennoch arbeiten als Lagerhelfer oder ungelernter Lagerarbeiter viele Kräfte ohne Ausbildungsabschluss in verschiedenen Bereichen des Lagers. Gute Chancen auf einen Job ohne Ausbildung haben Bewerber, die bereits als Lagerhelfer gearbeitet haben und somit erste Praxiserfahrung mitbringen. Ein weiterer Vorteil hast du als Bewerber auf eine freie Stelle zum Lagerarbeiter, wenn du einen Kran- oder Gabelstaplerführerschein vorweisen kannst. Flexibilität punktet in diesem Beruf ebenfalls bei allen Arbeitgebern.



Häufige Jobsuchen nach Jobs für Fachlageristen in der Nähe

$random-nearest-localities: Fachlageristen-Jobs

Welche Jobs als Fachlagerist gibt es?

Jobangebote und freie Stellen für ausgebildete Fachkräfte auf dem Lager werden für verschiedene Branchen (Einzelhandel, Spedition, Textil, Möbel etc.) veröffentlicht. Für Fachlageristen gibt es u. a. Jobangebote mit Schwerpunkt im Wareneingang oder im Warenausgang, meist wird man aber für alle Bereiche gleichermaßen eingesetzt. Die freien Stellen werden von Unternehmen in Vollzeit, Teilzeit und selten auf Minijob-Basis besetzt. Gute Chancen auf eine Arbeitsstelle hat man ebenfalls als Quereinsteiger oder mit geringen Sprachkenntnissen.

Was muss man als Fachlagerist können?

Für den Beruf als Fachlagerist müssen Bewerber einen Abschluss im 2-jährigen gleichnamigen Ausbildungsberuf mitbringen. Jobbewerber sollten körperlich belastbar sein und sich nicht zu fein sein mit anzupacken. Denn es kann schon einmal vorkommen, dass man schwere Güter kurzzeitig zum Be- oder Entladen anheben muss. Ein Gabelstaplerführerschein ist für den Beruf auf dem Lager von Vorteil und wird meist während der Ausbildungszeit abgelegt. Idealerweise bringt man Bereitschaft zur Schichtarbeit, zur Arbeit am Wochenende sowie an Feiertagen mit. Geduld ist ebenfalls wichtig, um ungelernten Helfern auf dem Lagern bei Fragen und Problemen helfen zu können. Im Vergleich zu einer Fachkraft für Lagerlogistik wird ein Fachlagerist ausschließlich auf dem Lager eingesetzt. Eine Fachkraft für Lagerlogistik übernimmt hingegen weitere koordinative oder kaufmännischen Aufgaben im Büro, wie etwa die Bestellung von Waren oder die Routenplanung bei Auslieferungen.