Sales Manager: Jobs & Stellenangebote

Willkommen auf JobMESH. JobMESH gehört zu den führenden Portalen für deine Jobsuche. Mehr als 1,9 Millionen Stellenanzeigen warten hier auf dich. Du siehst die besten Stellenangebote & Jobs als Sales Manager und in ähnlichen Berufen in deiner Nähe.

28799 Jobs gefundenSeite 1 von 2401

Stellenangebote als Sales Manager

In einer Zeit in der der Absatzmarkt hart umkämpft ist und es von Konkurrenz nur so wimmelt, gibt ausreichend Jobangebote für Sales Manager. Im Sales Management bist du für den Bereich “Sales” – demnach für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen zuständig. Das Ziel ist es, möglichst viel Umsatz zu generieren, weshalb die Neukundengewinnung in diesem Job besonders wichtig ist. Jobangebote gibt es in ausreichender Anzahl von Unternehmen aus verschiedenen Branchen – egal ob im Bereich Textil, Kosmetik, Elektro oder vielen weiteren Möglichkeiten. Am häufigsten finden Sales Manager Jobs in Vollzeit oder arbeiten in Teilzeit, um eine angemessene Betreuung der Kundschaft sicherstellen zu können.

Der Beruf als Sales Manager ist sowohl für Akademiker mit betriebswirtschaftlichem Studienabschluss (auch möglich: Wirtschaftswissenschaften, Marketing) als auch Ausbildungsabsolventen im kaufmännischen Bereich geeignet. Einen Ausbildungsberuf zum “Sales Manager” gibt es derzeit noch nicht – Arbeitgeber suchen nach Bewerbern mit verwandten Abschlüssen als Kauffrau für Marketingkommunikation oder vergleichbar, die ein gutes Gespür für Zahlen und ein Verkaufstalent mitbringen. Idealerweise hast du als Bewerber im Sales Management während deiner Ausbildung erste Erfahrung in einer Vertriebsabteilung gesammelt, um nach nach Abschluss deiner Lehre gute Chance auf eine Anstellung im Sales Management zu haben. Auch Quereinsteiger aus anderen Berufen haben grundsätzlich die Chance auf eine Anstellung, wenn sie vorab an einer Weiterbildung teilgenommen oder eine Umschulung absolviert haben.

Stellenbezeichnungen für Jobs als Sales Manager in der Jobbörse

Sales Manager übernehmen Aufgaben, die sich mit dem Berufsfeld des Account Mangers überschneiden. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, auch nach Begriffen wie “Account Management” oder vergleichbar zu suchen.

  • Account Manager (m/w/d)
  • Key Account Manager (m/w/d)
  • Vertriebler im Bereich Sales Management (m/w/d)
  • Vertriebler im Bereich Account Management (m/w/d)
  • Mitarbeiter im Sales Management (m/w/d)
  • Mitarbeiter im Account Management (m/w/d)

Sales Manager vs. Account Manager: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Häufig stellen sich Jobsuchende und Bewerber die Frage, wie sich die Berufsbezeichnungen Account Manger und Sales Manager voneinander unterscheiden. Das ist nicht immer ganz einfach, denn beide Berufe haben ähnliche Aufgabenbereiche.

Der Hauptunterschied zwischen Sales Management und Account Management liegt in der Verteilung der Aufgaben: Die Kerntätigkeit als Sales Manager liegt in der Kaltakquise von Kunden, also neuen Kunden. Diese sollen Einkäufe tätigen und das idealerweise dauerhaft. Die Aufgabe als Account Manager besteht in erster Linie in der Beratung und Betreuung von Bestandskunden sowie deren dauerhaften Zufriedenstellung. Gewissermaßen kann man sagen, dass ein Sales Manager Kunden anwirbt und ein Account Manager diese “hält”. Die Neukundenakquise gehört deutlich seltener zu deinen Aufgaben. Es kann vorkommen, dass die Berufsbezeichnungen Account Manager und Sales Manager dennoch das Gleiche meinen bzw. das gleiche Aufgabenfeld umfassen.

Wenn beide Begriffe synonym verwendet werden, kann es sein, dass Mitarbeiter mit der ein oder anderen Berufsbezeichnung genau die gleichen Aufgaben haben – also in einem Unternehmen kein Unterschied zwischen Sales und Account Management gemacht wird. Sie sind dann gleichermaßen für die Neukundengewinnung wie für die Betreuung von Bestandskunden zuständig – insgesamt ist ihre Aufgabe, Kunden dauerhaft zufriedenzustellen und zu Kaufabschlüssen zu bewegen.

Möchte ein Unternehmen besonders darauf aufmerksam machen, dass der Kunde (engl. = account) im Mittelpunkt steht, entscheidet es sich bei den Stellenausschreibung meist für die Bezeichnung Account Manager (=Kundenmanager) anstelle von Sales Manager. Wird zwischen beiden Jobs unterschieden, ist ein Account Manager neben der Betreuung von Bestandskunden im Key Account Management oftmals für eine stark eingegrenzte Kundengruppe (Schlüsselkunden) verantwortlich – während der Sales Manager neben der Neukundenakquise zum Beispiel zusätzlich organisatorische Aufgaben im Büroalltag (E-Mail-Empfang, Telefonie, Ablage, Rechnungsprüfung) übernimmt.

Studiengänge für den Einstieg ins Sales Management

Studenten, die eine Karriere als Sales Manager anstreben, sollten sich idealerweise für einen betriebswirtschaftlichen oder marketingbezogenen Studiengang, wie etwa Betriebswirtschaftslehre (BWL), Wirtschaftswissenschaften, Sales Management, E-Commerce, Volkswirtschaftslehre, Digitalisierung, Marketing & Communications oder vergleichbar entscheiden. Hier stehen meist fachübergreifend sowohl strategische, wirtschaftliche sowie vertriebsbezogene Inhalte auf dem Lehrplan.

Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, ein positives sowie freundliches Auftreten samt Überzeugungsfähigkeit, ebenso wie eine strukturierte und organisierte Arbeitsweise sind für erfolgreiche Verkaufsverhandlungen sehr wichtig. Idealerweise sammelst du bereits während deiner Studienzeit erste Berufserfahrung durch verschiedene Praktika oder einen Werkstudentenjob, um dich bestmöglich für den Einstieg ins Berufsleben zu qualifizieren.

Das macht ein Sales Manager

Ein Sales Manager hat die Hauptaufgabe, die Gewinnung neuer Kunde und somit die Verantwortung für die Verkäufe eines Unternehmens zu übernehmen. Dazu zählen Offline- und Online-Verkaufsmöglichkeiten (Verkaufsgespräche vor Ort, Social Media Werbung etc.). Je nachdem, ob die Berufsbezeichnungen Sales und Account Manager innerhalb eines Unternehmens voneinander getrennt betrachtet werden oder nicht, gehört auch die Betreuung verschiedener Bestands- und Schüsselkunden zu seinem Tätigkeitsbereich. Gerade in großen Unternehmen mit viel Kundenkontakt werden häufig beide Berufe besetzt – sodass ein Sales Manager dann weniger bis kaum etwas mit der langfristigen Betreuung, sondern mit der Behauptung gegenüber der Konkurrenz auf einem umkämpften Markt zu tun hat.

  • Verkauf und Akquise:
    • Identifizierung potenzieller Neukunden und Zielkunden (die ein Unternehmen gerne als Kunden hätte)
    • Kaltakquise
    • Führung von Verkaufsgesprächen
  • Markt- und Zielgruppenanalysen, Vertriebsstrategien entwickeln
  • Erstellung individueller Angebote je nach Kunde/Geschäftspartner
  • Regelmäßige Reporting der Vertriebsleistung/Verkaufszahlen an die Geschäftsführung
  • Verhandlung und Abwicklung von Verträgen in Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung
  • Aufbau und Pflege nachhaltiger, dauerhafter Geschäftsbeziehungen (vor allem Aufgabe des Account Managements)

Was du als Sales Manager bekommst

  • Ein attraktives Gehalt, eins der höchsten verglichen mit anderen Jobs im Vertrieb
  • Bis zu 30 Urlaubstage, ggf. Recht auf Zusatzurlaubstage durch Reisetätigkeit
  • Einen zukunftssicheren Arbeitsplatz durch wachsende Notwendigkeit von Sales Managern (Verkaufstalenten) auf einem umkämpften Markt
  • Betriebliche Zusatzleistungen (z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld, attraktive Mitarbeiterrabatte, Leasingangebote wie z. B. E-Bike-Leasing, Smartphone)
  • Einarbeitung durch erfahrene Teamkollegen aus dem Bereich Sales/Account Management
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Weiterbildungen, Seminaren bzw. digitalen Schulungen
  • Eigenverantwortliches Arbeiten mit einem hohen Vertrauensvorschuss (Sales Manager sind verantwortlich für erfolgreiche Verkaufszahlen, mit ihnen steht und fällt der Umsatz)
  • Spielraum für Kreativität und Eigeninitiative
  • Abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben

Bewerber sollten beachten, dass die verschiedenen Zusatzleistungen je nach Branche und Unternehmen stark variieren können. Viele Firmen im Vertrieb zahlen Urlaubs- und Weihnachtsgeld, aber nicht alle. Teilweise handelt es sich um halbe, teils um volle Gehälter. Auch die Zahlung von zusätzlichen Provisionen bei erfolgreichen Verkaufsverhandlungen und -Abschlüssen ist möglich.

Was du als Sales Manager können solltest

Das Anforderungsprofil an Sales Manager unterscheidet sich von Arbeitgeber zu Arbeitgeber und Branche der Tätigkeit. Daher kann es sein, dass du für eine bestimmte Stelle (vor allem für Senior-Positionen) zusätzliche Qualifikationen nachweisen musst.

  • Abgeschlossenes Studium (Bereich BWL, VWL, Marketing) oder eine kaufmännische Ausbildung samt Weiterbildung/Zusatzqualifizierung (idealerweise Erfahrung im Vertrieb)
  • Führerschein Klasse B (für Kundenbesuche oder die Fahrt zu Veranstaltungen, Messen etc.)
  • Erste Berufserfahrung in der Kundenbetreuung oder durch Praktika wünschenswert
  • Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbereitschaft und Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit, Kreativität und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Freundlicher, professioneller Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern, Überzeugungstalent bei Vertragsverhandlungen und -Abschlüssen
  • Verhandlungssicheres und durchsetzungsstarkes Auftreten
  • Motivierte Quereinsteiger (Ausbildungs-/Berufsabschluss aus anderer Branche zwingend erforderlich) sind willkommen

Du möchtest mehr über die Aufgaben, die Ausbildung und das Gehalt erfahren? Dann schau dir den Ratgeber zum Beruf des Sales Managers an.

Bewirb dich als Sales Manager

Unternehmen, die Sales Manager suchen, freuen sich auf deine schriftlichen Bewerbungsunterlagen. Idealerweise sollte du deine Verfügbarkeit (Vollzeit, Teilzeit) und deine ungefähren Gehaltsvorstellung direkt mit angeben. Bei den meisten Firmen kannst du dich einfach online bewerben und dein Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse als Datei hochladen. Alternativ ist ein Versand der Bewerbungsunterlagen an eine E-Mailadresse (an Recruiter oder Personalreferenten in einem Unternehmen) möglich, postalischer Versand wird immer seltener.

Jobs als Sales Manager

Wer als Sales Manager arbeiten möchte, kann in verschiedenen Branchen arbeiten. Beliebt sind u.a.:

Die meisten Firmen bieten Arbeitszeitmodelle in Vollzeit und in Teilzeit an, oft mit Arbeitszeiten in Gleitzeit, und geben auch qualifizierten Quereinsteigern die Chance auf einen Job. Voraussetzung ist dann ein Ausbildungsabschluss in einem anderen Beruf oder ein Studienabschluss. Bewerber ohne Ausbildung haben keine Chancen auf einen Job als Sales Manager. Ein Schulabschluss, bevorzugt der Realschulabschluss oder die Allgemeine Hochschulreife, werden ebenfalls vorausgesetzt.

Auf Jobsuche? In der Jobbörse von JobMESH findest du spannende Stellenangebote in vielen unterschiedlichen Bereichen – zum Beispiel im Einzelhandel, im Gesundheits- oder Sozialwesen, in kreativen Jobs oder in einem Job mit Kindern.

Job als Sales Manager in Vollzeit

Die meisten Jobs für Sales Manager werden in Vollzeit ausgeschrieben. Du kannst in einem Vollzeitjob mit einer wöchentlichen Arbeitszeit zwischen 37,5 und 40 Wochenstunden rechnen. Arbeitsbeginn ist in der Regel flexibel morgens zwischen 7 und 9 Uhr, Dienstende ist dann je nach Arbeitsbeginn zwischen 16 und 18 Uhr. Die meisten Jobs ermöglichen flexible Arbeitszeiten in Gleitzeit. In besonders stressigen Phasen kann schon einmal Mehrarbeit notwendig werden, z. B. wenn ein wichtiger Kunde eine Präsentation oder eine Projektvorstellung erwartet oder ein Vertragsabschluss kurz bevorsteht.

Als Sales Manager in Vollzeit sollte dir klar sein, dass es sich um einen Job mit einer enormen Umsatzverantwortung für ein Unternehmen handelt. Wem es schwer fällt abzuschalten, wenn Vertragsverhandlungen mal etwas längern dauern oder allgemein offene Aufgaben warten, für den ist dieser Job eher nicht der richtige. Für die Anstrengungen, die der Job mit sich bringt, kannst du dich im Gegenzug auf einen gut bezahlten Job mit einer Menge Gestaltungsspielraum und Arbeit in Eigenverantwortung freuen.



Teilzeitjobs im Sales Management

Ebenfalls werden im Sales Management ausreichend Jobangebote in Teilzeit vergeben. Die meisten Arbeitgeber lassen sich auf eine Teilzeitanstellung ein, bevor sie einen guten Bewerber ablehnen. Der Arbeitsbeginn in Teilzeit ist in der Regel ebenfalls zwischen 7 und 9 Uhr morgen. Die Arbeitszeit endet für dich dann eher als bei Kollegen in Vollzeit. Es ist aber auch möglich, später mit der Arbeit zu beginnen und dafür länger zu arbeiten. Die Gleitzeit-Arbeitsmodelle gelten für Mitarbeiter in Vollzeit ebenso wie in Teilzeit.

Eine Anstellung in Teilzeit bietet sich meist dann an, wenn Arbeitnehmer neben ihrem Job noch anderen Verpflichtungen nachkommen, etwa der Pflege eines Familienangehörigen oder in der Kinderbetreuung. Häufig musst du dafür Abstriche in Sachen Gehalt und Karriereaussichten machen, weil du deinem Arbeitgeber weniger Stunden pro Woche zur Verfügung stehst. Im Gegenzug ist die ausgewogene Work-Life-Balance ein großer Pluspunkt, da weniger wöchentlicher Workload und meist weniger Verantwortung im Job auf dich wartet. Je nachdem, wie viele Sales Manager dein Unternehmen beschäftigt und wie die aktuelle Auftragslage ist, können auch in Teilzeit Überstunden auf dich warten. Das gestaltet sich vor allem dann schwierig, wenn dein Zeitplan eng getaktet ist.

Wenn du nur vorübergehend in Teilzeit arbeiten möchtest, solltest du über eine Brückenteilzeit nachdenken. Diese kann vertraglich für einen festen Zeitraum vereinbart werden. Danach geht dein Arbeitsverhältnis automatisch wieder in eine Vollzeitbeschäftigung über. Diese Variante schafft Sicherheit in der Stundenplanung für beide Seiten – Arbeitgeber und Arbeitnehmer.



Minijobs als Sales Manager

Minijobs für Sales Manager gibt es auf dem derzeitigen Markt kaum. Der Grund ist naheliegend: Eine wöchentliche Arbeitszeit von ca. 10 Stunden ist nicht ausreichend, um den Markt zu analysieren, Vertriebsstrategien zu entwickeln, Neukunden und Geschäftskunden zu akquirieren, zu beraten und Vertragshandlungen mit Erfolg durchzuführen.

Meist hat man lediglich innerhalb eines Studenten-Jobs (oft auf Minijob-Basis) oder während eines Praktikums die Chance, erste Praxiserfahrung im Sales Management zu sammeln. Wenn du Betriebswirtschaft, Management oder Marketing studierst, stellen dich Unternehmen bevorzugt ein. Auch Werkstudentenjobs sind vor allem bei größeren Unternehmen im Vertrieb möglich.



Jobs im Sales Management für Quereinsteiger

Grundsätzlich stellen Arbeitgeber auch gerne motivierte und gut ausgebildete Quereinsteiger im Sales Management ein. Idealerweise sollte eine Ausbildung oder Berufserfahrung im Vertrieb bzw. der Kundenbetreuung vorhanden sein. Ein (am besten kaufmännischer) Ausbildungsabschluss oder ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Master) sind für diese verantwortungsvolle Aufgabe Pflicht. Wer sich zuvor im Bereich Vertrieb weiterbildet oder an einer Umschulung teilnimmt, kann auch zunächst einen vollkommen fachfremden Ausbildungsberuf absolviert haben und dennoch die Möglichkeit auf einen Job im Sales Management haben. Wichtig ist ein sicheres, offenes Auftreten und die Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen.

Als Sales Manager ohne Schulabschluss oder Ausbildungsabschluss bzw. Studienabschluss einen Job zu finden, ist nicht möglich. Nur durch eine solide Grundausbildung kannst du notwendige Kenntnisse in der sicheren schriftlichen und mündlichen Kommunikation, mit verschiedenen Office-Programmen und ausreichend Fachexpertise in einer bestimmten Branche mitbringen.



Jobs im Account Management für Quereinsteiger

Grundsätzlich stellen Arbeitgeber bei erhöhtem Personalbedarf auch gerne Quereinsteiger im Account Management ein, wenn eine Grundausbildung mit erster Berufserfahrung im Vertrieb sowie der Kundenbetreuung vorhanden ist. Entweder eine (am liebsten kaufmännische) Ausbildung oder ein akademischer Abschluss sind für diese verantwortungsvolle Aufgabe Pflicht. Wer sich zuvor im Bereich Vertrieb weiterbildet oder eine Umschulung wahrnimmt, kann auch zunächst einen vollkommen fachfremden Ausbildungsberuf absolviert haben und idealerweise entsprechende Berufserfahrung in dieser Branche mitbringen.

Als Account Manager ohne Schulabschluss oder Ausbildungsabschluss bzw. Studienabschluss einen Job zu finden, ist nicht möglich. Nur durch eine solide Grundausbildung kannst du notwendige Kenntnisse in der sicheren schriftlichen und mündlichen Kommunikation, mit verschiedenen Office-Programmen und ausreichend Fachexpertise in einem bestimmten Bereich mitbringen.



Jobs als Sales Manager ohne Sprachkenntnisse

Ausreichend Deutschkenntnisse sind in den allermeisten Jobs als Sales Manager wichtig und zwingende Einstiegsvoraussetzung. Erwartet wird meist ein Sprachniveau B2 oder höher. Ohne Sprachkenntnisse wird ein deutschsprachiges Unternehmen dich eher nicht einstellen, egal wie gut dein Abschluss und deine weiteren Qualifikationen sind. Denn auf dem deutschen Markt ist immer damit zu rechnen, dass einige Kunden nur Deutsch und kein Englisch sprechen. Eine erfolgreiche Verkaufsverhandlung ist dann eher ausgeschlossen, da kein persönlicher Bezug hergestellt werden kann.

Gerade bei international agierenden Unternehmen ist die Verhandlungs- und Kontaktsprache mit Kunden aber auch oft Englisch. Daher sind sichere Englischkenntnisse und ggf. weitere Sprachkenntnisse von Vorteil. Manchmal kann es daher für Sales Manager ausreichend sein, fließendes Englisch zu sprechen. Mehr Infos dazu, welche Sprachanforderungen gestellt werden, bekommst du in der Regel in der entsprechenden Stellenanzeige.

Wer ohne Deutschkenntnisse ins Land kommt und einen Job sucht, der findet ausreichend Stellenangebote in verschiedenen Aushilfsjobs: Wie z. B. als Auslieferungsfahrer, Gebäudereiniger, Gartenhelfer, LagerhelferKüchenhilfe oder in weiteren Helferjobs mit Zukunftspotential.



Beliebte Suchanfragen nach Jobs für Sales Manager in deiner Nähe

Welche Stellenangebote als Sales Manager gibt es?

Im Sales Management stehen aufgrund großer Nachfrage nach Verkaufs- und Verhandlungsexperten ausreichend Jobs zur Verfügung. Das liegt daran, dass der Markt immer stärker umkämpft wird und ständig neue Marken und Produkte gelauncht werden. Besonders in der Automobil-, Pharma- oder Elektroindustrie, aber auch im Einzel- und Großhandel und in weiteren Branchen müssen viele Kunden und Geschäftspartner zufriedengestellt werden. Daher werden gut ausgebildete und verhandlungssichere Mitarbeiter im Sales Management vor allem in Vollzeit oder in Teilzeit gesucht. Direkt nach dem Studium oder einer Ausbildung beginnen viele Bewerber zunächst als Trainee oder auf einer Junior-Position. Durch langjährige Berufserfahrung oder mit einem Masterabschluss samt erster Praxiserfahrung während des Studiums z. B. durch Praktika, können Sales Manager schnell(er) auf eine Senior-Stelle aufsteigen und direkt nach ihrem Abschluss Führungsverantwortung übernehmen.

Was muss man als Sales Manager können?

Ein Sales Manager sollte einen Studienabschluss im Bereich Betriebswirtschaft, einem anderen wirtschaftlichen Studiengang, im Marketing oder Management mitbringen. Einen Ausbildungsberuf gibt es nicht, aber ein Ausbildungsabschluss samt Berufserfahrung im Vertrieb wird von den meisten Arbeitgebern ebenfalls als Einstiegsvoraussetzung akzeptiert. Am besten bringen Bewerber eine kaufmännische Grundausbildung (z. B. als Kaufmann/Kauffrau in der MarketingkommunikationKaufmann im E-Commerce) mit. Vor allem zahlreiche Soft Skills sind für diesen Job wichtig. Man muss ein freundliches Auftreten und Überzeugungsfähigkeit für den Kontakt mit Kunden mitbringen, um diese zum Vertragsabschluss oder einem Kauf zu bewegen. Dafür ist eine sichere Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift notwendig. Eigenverantwortliches und strukturiertes Arbeiten ist ebenfalls Voraussetzung, um in diesem herausfordernden Job stets den Überblick zu bewahren und Kunden mit guten Vertriebsstrategien zum Kauf zu bewegen. Der Job als Sales Manager hat viele Anknüpfungspunkte zum Job als Account Manager.